collapse collapse

Zuhören im: Browser

oder VLC

Sendeplan

* Chat

* Dein Pure-Metal Team

Loki gmod Loki
Radio Moderator
Mentario gmod Mentario
Techie
Mad Dark gmod Mad Dark
Radio Moderator
Mike Grebe admin Mike Grebe
Radio Papa
wOhst gmod wOhst
Radio Moderator
tinx gmod tinx
Graphics
Phogl gmod Phogl
Techie
Numi gmod Numi
Radio Moderator
Stefan Bürk gmod Stefan Bürk
Techie

* User Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Online

  • Dot Gäste: 14
  • Dot Versteckte: 0
  • Dot Mitglieder: 0

There aren't any users online.

* Impressum

Autor Thema: Apocalyptica, 21.10.2015 in Köln  (Gelesen 1000 mal)

Phogl

Apocalyptica, 21.10.2015 in Köln
« am: Oktober 23, 2015, 12:40:37 »
Apocalyptica, 21.10.2015 in Köln im Ewerk

Am 21.10. sollte es in Köln zum wiederholten Male Apocalyptica im E-Werk zu sehen geben.
Pünktlich um 20:00 durften Tracer als Vorband beginnen, um das Publikum anzuheizen. Die Rock’n’Roller aus Adelaid/Australien legten auch gut los. Während Sie Ihre Songs wie We’re Only Animals zum Besten gaben, wurde das Publikum fleißig animiert, mitzurocken und warm für den Abend zu werden.
Man merkte während des Auftritts allerdings, wieso schon vor den Toren des E-Werks Hinweise hingen, dass am Abend „Stroboskop Licht“ eingesetzt werden würde. Einige der Scheinwerfer waren derart gut eingestellt, dass man regelmäßig geblendet wurde.
Dem Auftritt der drei Jungs tat dies freilich keinen Abbruch.  Mit Us Against The World beendeten sie die Aufwärmphase und machten Platz für Apocalyptica!
 
Um Punkt 21:00 setzte dann akustischer Regen ein, der den Hauptact des Abends ankündigte. Mit Reign Of Fear, einer der Songs vom neuen Album, startet das Violoncello-Vergnügen dann endlich.
Zum dritten Song, I’m Not Jesus, kündigte Perttu Kivilaakso das jüngste Bandmitglied an - Frankie Preze. Er soll den Gesangspart der Band übernehmen, und wirkte bereits am aktuellen Album Shadowmaker im Frühjahr mit.  Mit House of Chains und Not Strong Enough durfte er dann zunächst zwei weitere Songs lang seinen Gesang zum Besten geben, bevor sich dann die vier anderen Bandmitglieder anschickten, einen der Songs von Ihrem ersten Album zu spielen. Mit Enter Sandman gab es nun also endlich „Metallica by (nun) three Cellos“. Das Publikum belohnte dies, indem die Stimmung deutlich an Fahrt aufnahm.
Kurz darauf fiel dann auch das Banner hinter der Band und machte Platz für eine Leinwand, auf die per Beamer verschiedenste Animationen geworfen wurden. Obwohl natürlich der Haupt-Blickfang weiter die Violoncello-Virtousen waren, unterstrich es doch noch einmal den Auftritt. Zu Harmageddon gab es dann noch einmal 4 Stühle. Mikko Siren durfte mit einem zweiten Schlagzeug mit in die erste Reihe, um diesen alten Song Tribut zu zollen.
 
Zwischendrin gab Perttu Kivilaakso noch seine Deutschkenntnisse zum Besten und bestätigte, was man als Kölner natürlich schon weiß: „Es ist super geil hier in Köln“. Das Publikum sah dies natürlich ebenso und nahm zusammen mit der Band noch einmal richtig Fahrt auf, als Klassiker wie Refuse/Resist und Seek and Destroy gespielt wurden. Der angekündigte letzte Song In The Hall Of The Mountain King war natürlich nicht der letzte Song. Als Zugabe zu diesem klangewaltigen Abend, ließen sich die Finnen nicht Lumpen und beehrten das Publikum noch mit drei weiteren Tracks.
Um  21:50 war dann der Auftritt von Apocalyptica im E-Werk schon zu Ende und es bleibt als Fazit nur zu sagen: Hoffen wir, dass wir uns bald zum erneuten Auftritt der Finnen in Köln zusammen finden lassen.  Für alle Münchener gilt: Am 27.10. gibt es die Jungs noch hier zu sehen!
 
Setlist:
Reign of Fear
Grace
I'm Not Jesus
House of Chains
Not Strong Enough
Enter Sandman
'Till Death Do Us Part
Inquisition Symphony
Bittersweet
Harmageddon
Drum Solo
Shadowmaker
Hole in My Soul
Refuse/Resist
Seek & Destroy
In the Hall of the Mountain King
Zugaben:
Denes nad Makedonija
I Don't Care
Dead Man's Eyes
These are not the droids you are looking for.

 

* Suchen


* Wunsch und Gruß Kiste :)

Name:

Wunsch:

Gruß:

Antispam: 4 + 6 ist ? :

* Partner

* Neuste Reviews

DragonForce - Reaching Into Infinity 2017 von Loki
[Mai 27, 2017, 07:47:17]


Harpyie - Anima 2017 von Loki
[Mai 27, 2017, 07:45:23]


Mammoth Mammoth - Mount The Mountain 2017 von Loki
[Mai 27, 2017, 07:44:25]


Pyramaze - Contingent 2017 von Loki
[Mai 27, 2017, 07:42:46]


Labyrinth - Architecture Of A God 2017 von Loki
[Mai 27, 2017, 07:41:04]