collapse collapse

Zuhören im: Browser

oder VLC

Sendeplan

* Chat

* Dein Pure-Metal Team

Loki gmod Loki
Radio Moderator
SpikeReaper gmod SpikeReaper
Radio Moderator
Mentario gmod Mentario
Techie
Mad Dark gmod Mad Dark
Radio Moderator
Mike Grebe admin Mike Grebe
Radio Papa
wOhst gmod wOhst
Radio Moderator
tinx gmod tinx
Graphics
Larsch gmod Larsch
Radio Moderator
Phogl gmod Phogl
Techie
Numi gmod Numi
Radio Moderator
Stefan Bürk gmod Stefan Bürk
Techie

* User Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Online

  • Dot Gäste: 10
  • Dot Versteckte: 0
  • Dot Mitglieder: 0

There aren't any users online.

* Impressum

Autor Thema: Borealis - World Of Silence MMXVII (Re-Release)  (Gelesen 283 mal)

Loki

Borealis - World Of Silence MMXVII (Re-Release)
« am: Februar 04, 2017, 10:29:55 »
Borealis - World Of Silence MMXVII (Re-Release)



Eine aufwendig komplett neu eingespielte und neu gemixte Version des 2008er Debütalbums der kanadischen Progressive Power Metaller BOREALIS.
“World Of Silence MMXVII”

Die Kanadier aus dem Land der ewigen Kälte und der endlosen Wälder, mit der fetten Evergrey Schlagseite haben "einfach" ihr in Eigenregie veröffentlichtes Debüt von 2008 gepackt, neu aufgenommen und uns damit eine tolle Scheibe beschert die gar auch kaum bis gar nicht nach Evergrey tönt, sondern mehr melodischer Power Metal mit dezenten bis prägnanten Keys und Refrains zum Niederknien beinhaltet. Kein Lied ist schlecht, keine Strophe ohne Ohrwurmqualität und die Gitarren haben tolle Melodien und im Gegensatz zu diversen Metalbands immer die Überhand.

Die Angstträume und die Furcht, die sich in den ersten 4 Liedern konstant durch die Texte ziehen, wie ein Wachtraum, endet abrupt mit einem Liebeslied bei Track 5 „Eye of a dream“. Wer ist wohl die Dame in schwarz? Die Anzahl der Möglichkeiten ist fast unbegrenzt, es muß aber schon eine faszinierende Person sein, wenn sie den Schreiber der Lyrics damals so sehr mitgerissen hat, dass er seine Melancholie vollkommen unterbrach. Ausgehend davon natürlich dass er die Lieder in Reihenfolge schrieb. Das weiß man natürlich nicht. Vielleicht waren die Alpträume auch Resultat dieser Liebschaft, wer kann das schon wissen.

Schauen wir mal weiter… Song Nummer 6 „World of Silence“, der Titeltrack, als Video sehr faszinierend. Nichtssagend irgendwie, allerdings so wundervoll von Melodie und Harmonie, dass es nichts weiter ausmacht wenn man ihn anhört. Fast schien es als habe er nach seiner Dame abrupt die Lust verloren weiter an seiner Musik zu schreiben. Dann taucht sie allerdings wieder auf, und auch seine Selbstzweifel sind wieder da. Nimmt sie ihn oder nicht? Mord? Wieso auf einmal Mord? „Black Rose“ als letzter Titel des Albums…..schwarze Rosen stehen für Gefahr. Eine Gefahr für seine eventuell labile Persönlichkeit? Ist es nicht immer eine Gefahr, sich jemandem sehr hinzugeben, sich anzuvertrauen – läuft man dann nicht stets Gefahr sich selbst, seinen Verstand und all seine Sinne neben seinem Herzen zu verlieren – und es am Ende gebrochen zurück zu behalten?! Die Befreiung von einer Passion durch blinde Wut und Raserei – und die Kanalisierung von Seelenqual und Passion in …ja, in was eigentlich….? Mord oder Körperverletzung..? Eine stille, schwarze Dame auf dem Fußboden.

Für Fans von dunklem Melodic und Power Metal sind Borealis sicherlich eine Offenbarung

Durchschlagskräftiger als je zuvor

Tracklist:

01. Lost Voices
02. Midnight City
03. From The Fading Screams
04. Forget The Past
05. Eyes Of A Dream
06. World Of Silence
07. The Afterlife
08. Divine Answer
09. The Dawning Light
10. Black Rose

https://www.youtube.com/watch?v=MhcLIS-Ee2o





Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist.

 

* Suchen


* Wunsch und Gruß Kiste :)

Name:

Wunsch:

Gruß:

Antispam: 9 + 4 ist ? :

* Partner

* Neuste Reviews