collapse collapse

Zuhören im: Browser

oder VLC

Sendeplan

* Dein Pure-Metal Team

Stefan Bürk admin Stefan Bürk
Techie
Loki gmod Loki
Radio Moderator
SpikeReaper gmod SpikeReaper
Radio Moderator
Mentario gmod Mentario
Techie
Mad Dark gmod Mad Dark
Radio Moderator
Mike Grebe admin Mike Grebe
Radio Papa
wOhst gmod wOhst
Radio Moderator
tinx gmod tinx
Graphics
Larsch gmod Larsch
Radio Moderator
Phogl gmod Phogl
Techie
Numi gmod Numi
Radio Moderator

* User Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Online

  • Dot Gäste: 9
  • Dot Versteckte: 0
  • Dot Mitglieder: 1
  • Dot Benutzer Online:

* Impressum

Autor Thema: Lordi - Sexorcism 2018  (Gelesen 73 mal)

Loki

Lordi - Sexorcism 2018
« am: Juni 10, 2018, 09:16:03 »
Lordi - Sexorcism 2018



Pünktlich zum Weltfrauentag.......
„Sexorcism“ heißt der aktuelle, inzwischen neunte Longplayer und man durfte gespannt sein, in welche Gefilde die Finnen ihre Hörer diesmal mitnehmen.
Nach dem ersten Hören ist schnell klar, dass es auf „Sexorcism“ wieder ausschließlich traditionelle und typische Lordi-Songs zu hören gibt. Auf Experimente in musikalischer und songwriterischer Hinsicht wird größtenteils verzichtet. Von Heavy Metal bis Heavy/Hard Rock ist genretechnisch wieder alles vertreten, wobei insgesamt leider zu wenig Abwechslung geboten wird. Der oftmals liedhafte Refrain bildet allerdings den Dreh- und Angelpunkt des jeweiligen Songs. Mit mehrstimmigem Gesang und Bandshouts werden hier kleine Highlights gesetzt.

Der Vorgänger MONSTEREOPHONIC (THEATERROR VS. DEMONARCHY) irritierte teils mit Industrial-Klängen, die jetzt wieder verschwunden sind – zugunsten AOR-artiger Keyboards, glamigen Hard Rocks und monströser Mitsing-Refrains. Dem Biest sei Dank! Mr. Lordis durchdringender Gesang und passend gesetzte Gangshouts gehen Hand in Hand mit Keyboard-Fanfaren und schmissigen Gitarrensoli.

‘Romeo Ate Juliet’ vertont eine fröhlich rockende Zombie-Party, ‘Naked In My Cellar’ und ‘Hot & Satanned’ verströmen mit schrägen Synthie-Sounds trashige Horror-Atmosphäre, ‘Polterchrist’ hat das Zeug zur Halloween-Hymne, und ‘Hell Has Room’ steht in der Ohrwurmtradition von ‘The Riff’. Allen gemein ist, dass sie live garantiert für monströse Stimmung sorgen werden. Ausreißer gibt es dabei weder nach oben noch unten, sodass SEXORCISM dem Anschein zum Trotz ein ungefährlicher Spaß bleibt: durchgehend launig, aber ohne großen Höhepunkt.

Alle Fans der finnischen Monsterrocker werden nicht enttäuscht werden und dürfen sich auf einen neuen Ausflug in die bösen Abgründe von Mr. Lordis Psyche freuen.

Tracklist

  1. Sexorcism
  2. Your Tongue's Got The Cat
  3. Romeo Ate Juliet
  4. Naked In My Cellar
  5. The Beast Is Yet To Cum
  6. Polterchrist
  7. Scg9: The Documented Phenomenon
  8. Slashion Model Girls
  9. Rimskin Assassin
10. Hell Has Room
11. Hot And Satanned
12. Sodomesticated Animal
13. Haunting Season

https://www.youtube.com/watch?v=KQhrSPAtu24





Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist.

 

* Suchen


* Wunsch und Gruß Kiste :)

Name:

Wunsch:

Gruß:

Antispam: 1 + 3 ist ? :

* Partner

* Neuste Reviews