collapse collapse

Zuhören im: Browser

oder VLC

Sendeplan

* Dein Pure-Metal Team

Stefan Bürk admin Stefan Bürk
Techie
Loki gmod Loki
Radio Moderator
SpikeReaper gmod SpikeReaper
Radio Moderator
Mentario gmod Mentario
Techie
Mad Dark gmod Mad Dark
Radio Moderator
Mike Grebe admin Mike Grebe
Radio Papa
wOhst gmod wOhst
Radio Moderator
tinx gmod tinx
Graphics
Larsch gmod Larsch
Radio Moderator
Phogl gmod Phogl
Techie
Numi gmod Numi
Radio Moderator

* User Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Online

  • Dot Gäste: 10
  • Dot Versteckte: 0
  • Dot Mitglieder: 1
  • Dot Benutzer Online:

* Impressum

Autor Thema: Iron Angel - Hellbound 2018  (Gelesen 73 mal)

Loki

Iron Angel - Hellbound 2018
« am: Juni 10, 2018, 09:16:35 »
Iron Angel - Hellbound 2018



Die norddeutsche Formation Iron Angel, die Mitte der Achtziger mit den beiden Speed-Ansagen HELLISH CROSSFIRE und WINDS OF WAR durch die Szene wirbelte.
Und genau diese Band kehrt nun – nach diversen Splits und Reunions – mit Originalsänger Dirk Schröder als einzigem verbliebenen Mitglied zurück.

Iron Angel ist eine der wahren Kultlegenden des deutschen Speed Metal Genres. Nun ist es endlich soweit das lang erwartete Comeback Album "Hellbound" das erste Studioalbum seit über 30 Jahren wird am 4. Mai weltweit durch Skandinaviens erstes Metal-Rock-Label Mighty Music veröffentlicht. Macht euch bereits für die volle Dosis Speed Metal!

Nun legen sie endlich ihr langersehntes drittes Album vor. Und was für eins! Natürlich wäre es Blasphemie, das neue Werk mit dem Debüt gleichzusetzen, aber besser als das zwiespältige Zweitwerk „Winds Of War“, welches 1986 nur ein Jahr nach dem Debüt kam, ist es auf jeden Fall. Wo „Winds Of War“ wie ein Schnellschuss wirkte, klingt hier alles  gut durchdacht. Es hat lange gedauert, aber das Warten hat sich auch gelohnt! Sie sind hart wie eine Thrash Metal-Band, schnell wie eine Speed Metal-Band, aber melodisch und hymnisch wie eine Power Metal-Band. Die Musik ist schnell und treibend, die Doublebass bollert wie Sau, und der Gesang ist zwar rau und kraftvoll, aber auch immer melodisch. Alle Songs klingen wie aus einem Guss. Lückenfüller sucht man vergeblich. Es gibt keine verschwendete Zeit zum Luftholen. Hier wird das Gaspedal ausgefahren. Dabei geben sich Iron Angel musikalisch traditionell, stehen aber mit einer guten, druckvollen Produktion fest in der Gegenwart und versuchen gar nicht erst, mit einer Retro-Produktion anzubiedern. Obwohl die Musik oldschool ist, klingt sie weder altbacken noch überholt. Iron Angel klingen auch Anno 2018 immer noch lebhaft und vor allem authentisch. Sänger Dirk Schröder, der das einzig noch verbliebene Ur-Mitglied von Iron Angel ist, hat sich eine tolle  Truppe zusammengesucht, die den alten Spirit der Band würdevoll auffängt und weiterlebt!

Tracklist

01. Writing's On The Wall
02. Judgement Day
03. Hell And Back
04. Carnivore Flashmob
05. Blood And Leather
06. Deliverance In Black
07. Waiting For A Miracle
08. Hellbound
09. Purist Of Sin
10. Ministry Of Metal

https://www.youtube.com/watch?v=DIQx82uAdN4





Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist.

 

* Suchen


* Wunsch und Gruß Kiste :)

Name:

Wunsch:

Gruß:

Antispam: 9 + 2 ist ? :

* Partner

* Neuste Reviews