Skip to main content

Beyond the Black - Heart of the Hurricane 2018

Nach ihrem letzten Album »Lost in Forever«, mit dem sie vor zwei Jahren bis auf Platz vier der deutschen Albumcharts kletterten, trennten sich Beyond-The-Black-Sängerin Jennifer Haben und ihre Band. Wenig später versammelte sie jedoch bereits eine neue Mannschaft um sich.

2018 melden sich Beyond The Black nun endlich mit einem neuen Album zurück: Hier ist »Heart Of The Hurricane«.
BEYOND THE BLACK ist die Band der Extreme: Wie Naturgewalten, die ungebändigt aufeinandertreffen und die Einzelteile immer wieder neu zusammensetzen zu diesem außergewöhnlichen Sound-Crossover, mit dem die Band seit Jahren auf allen Live - Bühnen begeistert. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden eine stimmige wie unverbrauchte Einheit, die sich in purer Energie entlädt und immer neue erschafft. Dabei seit jeher kompromisslos, denn was nicht passt, wird nicht passend gelogen, sondern neu formiert. So haben Sängerin Jennifer Haben und ihr neues Line-Up bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums) ihre Live-Feuertaufe bereits mehr als erfolgreich im letzten Jahr bestanden.

"Hysteria" ist ein relativ kompromissloser Opener, der einen ordentlichen Härtegrad vorgibt. Treibende Strophen und ein sehr energischer Chorus, der bei Konzerten zum Mitgröhlen animieren wird. Der Titeltrack strebt eher ruhige Strophen an, die sich bis hin zum energiegeladenen Refrain steigern und eine fette Hymne abfeuern. Direkt zu Beginn ein kleines Highlight, das sich hören lassen kann! "Through The Mirror" wird stark vom Piano und den fast balladesken, aber sehr atmosphärischen Strophen begleitet. Der Refrain hingegen wuchtet gut aus den Boxen und liefert eine wunderschöne Melodie, die den Balladenhatern jedenfalls den Wind aus den Segeln nimmt. Bei "Million Lightyears" duellierten sich BTB bandintern! Chris gibt nicht nur an der Klampfe sein Debüt, sondern singt direkt mal an der Seite von Jennifer. Ein charismatisches Duett, das vom tollen Kontrast der beiden Stimmen getragen wird.
Spannend ist auch das durchweg akustisch gehaltene Stück "Escape From The Earth", das eine sehr dichte Atmosphäre zu erzeugen weiß. Unter all den Krachern finden wir mit "Beneath A Blackened Sky" leider auch einen eher langatmigen Song vor, der wirklich so gar nicht hängen bleibt. Wett gemacht wird das vom epischen "My God Is Dead", das nebst den eindringlichen Growls eine Jennifer in Höchstform zeigt. Die Kombination aus "Freedom", dem vielleicht härtesten BTB Song bisher und der Ballade "Breeze" stellt gegen Ende der Scheibe eine wunderbare Symbiose dar, die die Experimentierfreudigkeit der Truppe perfekt wiederspiegelt und viel Potenzial ausschöpft.

Manche sahen BTB schon am Abgrund stehen, doch so kann man sich irren...

Tracklist

1     - Hysteria     4:38     
2     - Heart Of The Hurricane     3:40     
3     - Through The Mirror     3:35     
4     - Million Lightyears     4:42     
5     - Song For The Godless     5:09     
6     - Escape From The Earth     3:08     
7     - Beneath A Blackened Sky     5:08     
8     - Fairytale Of Doom     4:43     
9     - My God Is Dead     5:01     
10     - Dear Death     4:10     
11     - Scream For Me     4:05     
12     - Freedom     3:44     
13     - Breeze     3:52     
14     - Echo From The Past     5:32     
15     - Parade     3:43
16           - The Wound So Deep (Bonus Track)

 

BEYOND THE BLACK - Million Lightyears (Official Video) | Napalm Records