Zum Hauptinhalt springen

Brothers Of Metal - Prophecy Of Ragnaroek 2017

Und noch heute hört man ihn, den Klang dieser Nacht.

Brothers Of Metal - Prophecy Of Ragnaroek 2017



Brothers Of Metal, als erstes dacht` ich "klaro, mal wieder so eine Supergroup, nervt langsam"
Wobei ---- Supergroup trifft schon irgendwie den Kern. Aber nicht weil die Band aus bekannten Musikern anderer Bands besteht, nein.
Supergroup deswegen, weil ihr Debüt Album "Prophecy Of Ragnaroek" das stärkste Debüt Album ist, das man seit langem gehört hat.
Die Songs fesseln und reißen einen mit und das vom ersten bis zum letzten Ton der Scheibe.
Manche nennen sie die größte Metal Band die je existiert hat.
Auf jeden Fall sind sie jetzt schon einer der größten Burner des Jahres 2017.

"In einer ungeheur kalten Winternacht im Jahre 2012 setzte sich ein gruppe von Kriegern nach einem harten Tag der Plünderung in die öffentlich Gaststätte.
Gelangweilt tranken sie eine epische Menge von Met.
Plötzlich nahm einer der Krieger ein seltsames Gerät auf, das er früher von einem Priester geplündert hatte. Es war eine elektrische Laute. Er fing an zu spielen und es klang so ehrfürchtig,
das alle anderen Krieger schreiend und Hämmer Schwingend auf die Tische schlugen.
Sie wussten ----- das ist ein Klang mit dem man rechnen muss.
Und noch heute hört man ihn, den Klang dieser Nacht."

Die Brothers Of Metal
Auf ihrem Debüt Album "Prophecy Of Ragnaroek" sind die Klischees Haushoch gestapelt, Fantasy über Götter und Drachen und was die Mythologie sonst noch hergibt.
Musikalisch kann man sie mit Sabaton, Twilight Force und Bloodbound vergleichen genauso wie man einen leichten Touch Alestorm heraushört.
Das Highlight sind die Mischung der Stimmen -----  Joakim Lindbäck Erikssons mächtigen, kratzigen Gesang sowie Ylva Eriksson schöner Stimme, das ganze in Begleitung von der Stimme von Mats Nilsons.
3 Stimmen die alles geben und die verdammt gut zusammen harmonieren.
 
Die lustige Truppe, bestehend aus :
Ylva Eriksson (vocals), Joakim Lindbäck Eriksson (vocals), Mats Nilsson (narration, vocals), Dawid Grahn (guitar), Pähr Nilsson (guitar), Mikael Fehrm (guitar), Emil Wärmedal (bass), Johan Johansson (drums)

Mit "Prophecy Of Ragnaroek" liegt die Messlatte für 2017 hoch, verdammt hoch
Respekt ------------------ Pflichtkauf für jeden Heavy/ Power Metaller ---- ein absolutes Highlight!!!!!!!!!!







Tracklist


1. The Death of the God of Light 03:30
2. Son of Odin 03:59
3. Prophecy of Ragnarök 03:42
4. Defenders of Valhalla 04:08
5. Concerning Norns 01:40
6. Yggdrasil 04:32
7. Tyr 03:35
8. Siblings of Metal 03:36
9. Gods of War 03:54
10. Freya 04:12
11. The Mead Song 03:37
12. Sleipnir 03:04
13. Fire Blood and Steel 03:12
14. We Believe in Metal 04:42
  51:23


https://www.youtube.com/watch?v=OiQIlBYy3yQ