Skip to main content

Chrome Molly - Hoodoo Voodoo 2017

"Hoodoo Voodoo" ist eine Hommage an die New British Wave of Heavy Metal


Chrome Molly - Hoodoo Voodoo 2017



"Hoodoo Voodoo 2017"
Es ist das insgesamt 6. Studioalbum der britischen Hard Rock-Band, die 1982 gegründet wurde und sich dann 1991 zunächst auflöste. Im Jahr 2009 wurde die Band dann wieder gegründet.

Als Teil der New Wave Of British Heavy Metal machten sich CHROME MOLLY Mitte der 80er Jahre schnell einen Namen. Bekannt für ihre einheizende Live Performance wurden sie schnell zu einem Dauergast im Londoner Marquee Club, in welchem sie mehr als 20 mal spielten, traten im  legendären New Yorker CBGB auf und waren Opening Act für Legenden wie für Ozzy Osbourne und Alice Cooper.

Jetzt, 2017
Ein Freund der Band fragte einmal, warum niemand mehr Platten ´wie in guten alten Zeiten` macht. Da kam der Band Chrome Molly die Idee, genau das umzusetzen. Mit HOODOO VOODOO hat die Band genau das geschafft, was viele erfolglos versucht haben: Ein Album wie aus den 1980er Jahren! Wobei die Band ihre Einflüsse aus Judas Priest, U.F.O., Saxon, Rainbow und früheren Def Leppard nicht leugnet - Riff geprägter Melodic Metal mit einer Menge vorzüglicher Gitarren-Soli, die dich zu deiner Luftgitarre greifen und mit einstimmen lassen. Dass die Herrschaften ihr Handwerk verstehen, hört man HOODOO VOODOO jederzeit an.

"Hoodoo Voodoo" ist eine Hommage an die New British Wave of Heavy Metal

Tracklist

1 - In the beginning         0:51
2 - Can't be afraid of the dark 5:06
3 - Some kind of voodoo         3:53
4 - Pillars of creation (Albion) 4:27
5 - Now that those days have gone 4:10
6 - Indestructible         4:18
7 - Save me                 4:46
8 - Rock for you                 5:00
9 - Feeling pressurised         2:57
10 - Dial 'F' for freakshow 3:39

https://www.youtube.com/watch?v=7e2TTqnRYvw