Skip to main content

Die "Hesse Band" AL GOREGRIND

Die hessische Band AL GOREGRIND veröffentlicht am 15.03.2019 ihr zweites Album "The Temple Is Burning". Das erneut im Kohlekeller produzierte Zweitwerk dieser komplett verstrahlten Nerds wird natürlich wieder Elemente aus der Star Wars Saga enthalten, verpackt in dieser unglaublichen Art und Weise der Interpretation von Death Metal, Grind, Progressive und auch Jazz. In einem Universum weit jenseits des irdischen Mainstream schieben AL GOREGRIND nach "Crushing The Feeble" erneut ein Album auf den Markt, das in der hiesigen Musiklandschaft zweifellos ihresgleichen sucht.

Heute veröffentlichen AL GOREGRIND erste Details zu "The Temple Is Burning". Seht hier die Tracklist sowie das Albumcover (im Anhang).

The Temple Is Burning

Tracklist

  1. Rebel Radio Hoth

  2. Burnham Chose Well

  3. The Temple Is Burning

  4. Star Forge

  5. Wraith Squadron

  6. All Hail To Vader

  7. Rancor Rampage

  8. I‘ll Be At The Angry Dome

  9. The Force Is My Will

  10. The Rule Of Two

  11. Darth Nihilius

  12. Great Pit Of Carkoon (Bonus)

Lassen Sie sich nicht in die Irre führen. Die drei Frankfurter von AL GOREGRIND ziehen ein ganz besonderes Ding durch. Selbstbewusst, voller Energie und fern jeder in dieser Zeit so vorherrschender Gleichförmigkeit. Ihr Sound ist einzigartig, brutal und unberechenbar. Sobald sich das Death Metal Gewitter verzogen hat, macht sich auch schon mal lupenreiner Jazz breit. Sie beschreiben ihren Musikstil als eine Kompromissfindung kompromissloser Leidenschaften. Eingrenzungen gibt es nicht, nur die pure Lust, ständig etwas Neues zu probieren und das Publikum stets zu Höchstleistungen zu fordern.

NERDS FAVOURATE DEATH METAL sind nur vier Wörter. Wer diese Band komplett verstehen will, muss sie einfach LIVE gesehen haben. Drei Musiknerds, die längst in ihrem eigenen Paralleluniversum entrückt sind und Musik zelebrieren, die nicht von diesem Planeten zu sein scheint.

Musik ist die Sprache, die Sprache der Dinge und der göttliche Funke im Menschsein“. AL GOREGRIND wissen, worauf es ankommt. Obwohl DYING FETUS und CYNIC zu ihren Einflüssen zählen, bietet sich dem Zuhörer doch ein ganz eigenes, umwerfendes Klangbild.

Zunächst als DEVOURMENT gegründet, später als BABYKILLER entwickelt und nun als AL GOREGRIND (das Wortspiel ist durchaus beabsichtigt!) für gut befunden, könnte diese Band bereits bald zu den ganz großen der deutschen Death Metal-Szene gehören. Diverse Festivalgigs sowie als Support von SIX FEET UNDER belegen dies eindrucksvoll.

https://algoregrind.bandcamp.com/

https://de-de.facebook.com/algoregrind/