Skip to main content

Evergrey - The Atlantic 2019

Waren unter den vorigen Werken schon manche Klassiker, beweisen die Schweden nun spätestens mit dem abschließenden Werk ihrer Trilogie, zu welchen Leistungen sie fähig sind. THE ATLANTIC beschließt die 2014 begonnene Reise, das Leben in all seinen Facetten zu beleuchten.
EVERGREY, die schwedische Progressive / Dark Melodic Metal Kapelle um Sänger Tom S Englund, blickt auf 25 Jahre Bandgeschichte zurück . Auch wenn Englund einzig verbliebenes Gründungsmitglied ist – THE ATLANTIC ist das elfte Album in dieser Zeit.

"The Silent Arc" als Opener bespielt immerhin schon die komplette Bandbreite von breiten Soundwänden, schwer drückenden Parts und harmonisch aufgelöster Melodik, dann wiederum von verlängerten Instrumentalparts, die gern auch mal in sanft-progressive und treibende Richtung steuern, aber niemals überheblich oder dominierend wirken. Dabei ist der Opener einer der schwereren, krachenderen Songs auf der Scheibe. Mit "Weightless" interpretiert das Schweden-Team tatsächlich den Titel auf großartige Weise, mit federleicht fließenden Melodien zwischen tragisch wirkendem Druck. Und so wechseln sich die Tracks in ihren musikalischen Aussagen, verlieren aber niemals den Bezug zueinander.

"All I Have" langsamer, verträumter und verspielter, "My Secret Atlantis" wiederum treibender, anklagender. "End of Silence" wirkt straighter und rockiger, durch die Melodic-Linien eingängiger und hält sich großartig die Waage zwischen drückender Schwere und sich auflösender Leichtigkeit in den Gesangsteilen. Ähnlich gestaltet sich "Currents", legt in Sachen Eingängigkeit noch eine Schippe drauf, ehe das balladesque und fast schon verschmuste "Departure" sämtliche Spannungen nimmt.
"The Beacon" steigt dann mit so massiven Soundwerk ein, dass sich der gediegene Hörer in seinem Harmonieempfinden wahrscheinlich massiv gestört fühlt, doch bietet es einen gelungenen Kontrast und meiner Meinung nach auch ein weiteres Highlight auf der Scheibe, verläuft sich der Sound immerhin erneut perfekt in den Wellen des Songwritings und schafft erneut einen kraftvollen Song. Mit "The Ocean" schließt sich dann der Kreis der lockeren Erzählung auf der Scheibe und auch musikalisch mit einem der für EVERGREY wohl typischsten Songs, der absolut keinerlei Schwächen zulässt.

The Atlantic bildet zugleich den dritten Teil der 2014 mit Hymns For The Broken begonnenen Trilogie über das Abenteuer Leben. „Wie schon auf Hymns For The Broken und dem 2016er-Nachfolger The Storm Within geht es um Ereignisse und Erfahrungen, die wir in unserem Leben machen durften“, erläutert Tom S. Englund anlässlich der Veröffentlichung des Albums. „Es geht um Beziehungen, um Schönheit und Dunkelheit, um Glück und Trauer, um Liebe, Hass, Verzweiflung, Freude und alles, was damit verbunden ist. Das Leben ist wie eine Reise über den Ozean, auf dem Weg zu fernen Ufern.“

"The Atlantic" ist erneut etwas richtig Großes, etwas, das auf seine Art eigenständig einmalig ist - EVERGREY ist -, und dennoch wieder neu, anders.
Das Album ist mit all seinen rockigen und groovigen Aspekten ein ganz tolles Stück Progressiv Metal mit ungeheurer Power.

Tracklist:

    A Silent Arc
    Weightless
    All I Have
    A Secret Atlantis
    The Tidal
    End Of Silence
    Currents
    Departure
    The Beacon
    This Ocean

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Tom S. Englund
Gitarre – Henrik Danhage
Keybord – Rikard Zander
Bass – Johan Niemann
Schlagzeug – Jonas Ekdahl

 

EVERGREY - Weightless (2019) // Official Music Video // AFM Records