Zum Hauptinhalt springen

Gus G. - Fearless 2018

Packend, groovend, mitreißend, abwechslungsreich und technisch auf höchstem Niveau.

Gus G. - Fearless 2018



In einer Welt, in der sich nur die Besten durchsetzen, gehört Gus G. zu den meistrespektierten und renommiertesten Rock & Metal-Gitarristen der Gegenwart. Als Mitglied der Band von Superstar Ozzy Osbourne war er zwischen 2009 und 2017 auf den größten Bühnen der Welt zu sehen und hat mit seinen überragenden Fingerfertigkeiten die Ozzy-Scheibe Scream (2010) veredelt. Darüber hinaus ist Gus als Gründer und Galionsfigur seiner eigenen Formation Firewind bereits seit 20 Jahren eine feste Melodic-Power-Metal-Größe, mit bislang acht Studioscheiben und zahlreichen Tourneen. Der dritte Pfeiler seiner überaus erfolgreichen Karriere ist die des Solokünstlers, der mit I Am The Fire (2014) und Brand New Revolution (2015) zwei vielbeachtete Werke veröffentlicht hat und diese Reihe nun mit Fearless (erscheintb am 20. April) fortsetzt. Gleichzeitig öffnet Fearless aber auch ein neues Kapitel: Seine neue Band ist ein Power-Trio mit Sänger/Bassist Dennis Ward (Pink Cream 69/Unisonic) und Schlagzeuger Will Hunt (Evanescence, Black Label Society). In dieser Besetzung hat der griechische Ausnahmegitarrist zwölf neue Songs aufgenommen: neun Gesangsstücke und drei Instrumentalnummern.

Man hat mit "Letting Go" einen Opener geschaffen, der von Sekunde eins an so dermassen aus den Boxen knallt, dass es sich gewaschen hat. Das ironische an der Sache ist, dass die Nummer mehr nach FIREWIND klingt als deren gesamtes letztes Album "Immortals". Lassen wir jetzt einfach mal so stehen. Eine knackige Nummer, die nach vorn geht, im Chorus auf die Bremse tritt, dafür aber umso mehr Groove und Melodie diesen Platz einnehmen lässt. "Mr. Manson" startet mit einem dominanten Bass und verschreibt sich insgesamt noch mehr der Groove-Fraktion. Ein Melodic Hardrock-Erguss vom Allerfeinsten!
"Don't Tread On Me" könnte sogar auf einem JADED HEART Album stehen.Der Titeltrack baut im Intro virtuose Akustikparts ein, während der Rest sich fast schon auf einer powermetallischen Ebene bewegt, die an FIREWIND erinnert. "Thrill Of The Chase" könnte gut und gerne an den Hardrock-Sound der 80er angelehnt sein, mit einer kleinen Portion Glam Rock. Mit "Money For Nothing" hat man sich diesmal auch an eine Coverversion gewagt.

Insgesamt ist „Fearless“ eine Hammerscheibe - von vorne bis hinten. Packend, groovend, mitreißend, abwechslungsreich und technisch auf höchstem Niveau. Das Power-Trio GUS G./Ward/Hunt harmoniert perfekt. Zudem fräst sich „Fearless“ direkt beim ersten Durchlauf in die Gehirnwindungen ein und lässt einen nicht mehr los. Nicht nur Fans von FIREWIND und Ozzy dürfen hier bedenkenlos zugreifen und sich den Künsten von GUS G. hingeben.

Tracklist:
01. Letting Go
02. Mr Manson
03. Don´t Tread On Me
04. Fearless
05. Nothing To Say
06. Money For Nothing
07. Chances
08. Thrill Of The Chase
09. Big City
10. Last Of My Kind

Bonustracks auf Digipak/Vinyl:
11. Little Ain´t Enough
12. Aftermath

https://www.youtube.com/watch?v=-JMY5npXSZQ