Skip to main content

Hellhound - Nothing Left 2016

Da kocht das Blut über, Da entfacht das Feuer restlos und lodert heiß und heftig.

Hellhound - Nothing Left 2016



Zum 35jährigen Bandjubiläum gönnen sich die Bay Area-Helden HELLHOUND ihr Debüt-Album. Aber beeindruckender ist , wie verdammt gut das Werk der US Powerthrasher ausgefallen ist. Denn "Nothing Left" macht ab der ersten Note des flotten Openers 'Red Sun, Black Sand' klar, worum es geht. Knackige Riffs, rauher aber melodischer Gesang, Songs voller Spannung und Energie, irgendwo am harten Ende des amerikanischen Power Metals, das Ganze gekrönt von feinen Leads und Soli.

Da rotiert der Kopf von ganz alleine, die Faust wird gereckt und der Refrain lautstark mitgeschmettert. Und das war erst der Beginn der Scheibe und bereits der zweite Song zeigt, dass wir es hier nicht mit einem One Hit Wonder zu tun haben. Denn 'The Bleeding Edge' setzt in puncto packender Melodien noch einen drauf und bietet allerbesten US Power Metal, wie man ihn von VICIOUS RUMORS oder METAL CHURCH gern hören würde. Dazu eine Produktion und ein Sänger, die ausreichend Kraft und Rohheit versprühen - Metalheart.
'Circle Of Trust', 'Hollow Faith', 'Dark Discovery', die Kracher kommen Schlag auf Schlag, mal näher am Thrash gebaut, mal näher am Power Metal, immer interessant aufgebaut, mit knackigen Riffs, die leicht technisch und immer griffig daherkommen, vorangepeitscht von unerbittlichem Drumming und dem aggressiven Gesang.

Hier stimmt wirklich fast alles und lediglich ein oder zwei Überhits, wie sie die oben erwähnten Genregrößen über ihre Karriere verteilt hervorgebracht haben, fehlen hier noch zum absoluten Klassiker.

Da kocht das Blut über, Da entfacht das Feuer restlos und lodert heiß und heftig.

Tracklist


1. Red Sun, Black Sand 4:27
2. The Bleeding Edge 4:44
3. Circle Of Trust 5:47
4. Hollow Faith         4:41
5. Dark Discovery         4:47
6. Blood Feud         4:49
7. As The Needle Drips 3:57
8. Beyond Time And Space 5:13
9. Killing Spree         5:06

https://www.youtube.com/watch?v=hdkUCmB6ag4