Skip to main content

Imminence - Turn The Light On 2019

Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE veröffentlicht nach der erfolgreichen Single ‚Paralyzed‘nun die zweiten Song namens ‚Infectious‘. Die neue Single ist der Start des Vorverkaufs für ihr drittes Studioalbum »Turn The Light On«

Seit ihrem letzten Album hat sich die schwedische Alternative Metal-Core Band IMMINENCE als bester und stärkster Newcomer in der europäischen Szene bewiesen! Mit dem Erfolg ihrer Headline-Tour hat die Band außerdem ein neues Karrierelevel erreicht und ist bereit mit ihrem neuen Album den nächsten Schritt zu gehen.

Gleich beim Opener „Erase“ wird gemächlich das Licht angeknipst, bevor gewitterartig in Richtung Mitgröhl-Refrain gebreakt wird. Hört sich nicht nach Innovation an? Stimmt! Aber, bei aller Tristesse die wir immer wieder in diesem unermüdlichen Sektor vorfinden, laufen die Mannen um Sänger Eddie Berg im Verlauf des Albums nahezu zur Höchstform auf, schmeißen so ziemlich alles in die Waagschale was an handwerklichen Können zur Verfügung steht, bevor es mit einer großen Portion Leidenschaft und Emotionalität in die Welt getragen wird. Das setzt nicht nur pure Energie frei, das wirkt sich besonders in melodischer Hinsicht auf wirklich jeden Titel aus.

Mit Bravour werden immer wieder wütende Ausbrüche mit glamourösen Passagen („Infectious“, „Lighthouse“) vereint, lassen so die Songs auf einer Gefühlsskala immer wieder rauf und runter tanzen. Bei aller Banalität und wiederkehrenden Mustern schieben die Jungs mit „Death Of You“ auch gern mal eine seichte, balladenartige Nummer rein, welche bei der teils sehr rasanten Fahrt für Auflockerung und Entspannungsmomente sorgt.

“Scars” kommt zwischendurch mit einer treibenden Alternative Stimmung daher inklusive Sing-along-Refrain und bei “Disconnected” gibt es anschließend hochmelodischen Metalcore mit Solo-Parts für die Geige, die den Melancholie-Faktor noch hervorheben. Nette Überraschungen sind auf dem Album das experimentell-balladig angelegte “Death of You”, welches mit einer Mischung aus Synthesizern, Geige und gefühlvollen Vocals ein bisschen traurige Dunkelheit zaubert und der letzte Song “Love&Grace” der als verträumte Piano-Ballade zwar heraussticht, aber damit ja nicht untypisch ist im musikalischen Kosmos von Imminence.

Ein aufreibendes Album also, in dem sich Harmonie und Aggressivität auf Augenhöhe begegnen, fordernd, mitreißend und das sich in vielerlei Hinsicht als angriffslustig präsentiert.
Mit diesem Album gelingt IMMINENCE ein echter Triumphzug in Sachen Metalcore, an dem man in diesem Jahr nicht vorbeigehen sollte.

Tracklist

01. Erase
02. Paralyzed
03. Room To Breathe
04. Saturated Soul
05. Infectious
06. The Sickness
07. Death Of You
08. Scars
09. Disconnected
10. Wake Me Up
11. Don’t Tell A Soul
12. Lighthouse
13. Love & Grace

 

IMMINENCE - Lighthouse (OFFICIAL VIDEO)