Skip to main content

Landmvrks - Fantasy 2018

Mit »Hollow« haben die Franzosen von LANDMVRKS 2016 bereits ein fettes Ausrufezeichen gesetzt. Ihre frische Mischung aus heftigem Youth Core und Post-Hardcore-Anleihen hat flächendeckend für offene Münder und blutige Nasen gesorgt. Nun legt das Quintett mit »Fantasy« nach, dessen farbenfrohes Cover gerne in die Irre führt. Statt Luftballons und Pferdchen knallen einem die aus Marseille stammenden Energiebündel mit Nachdruck eine Hardcore-Granate nach der anderen ins Gesicht

Ende 2017 stieg Gitarrist Thomas aus der Band aus und das verbliebene Quartett unterzeichnete 2018 einen Plattenvertrag bei Arising Empire – das perfekte Zuhause für das neue Album “Fantasy”, an dem LANDMVRKS fast zwei Jahre gearbeitet haben.

Die neue Scheibe schafft den erstaunlichen Spagat, sowohl die Fans des Debütalbums abzuholen, als auch neue Fans für LANDMVRKS zu gewinnen. Die Franzosen zelebrieren hier den perfekten Dreiklang ihrer Trademarks ‘Talent für besondere Melodien’, ‘hervorragender Sänger’ und ‘überraschende Ideen, die perfekt funktionieren”. Zu den gut funktionierenden Ideen gehört für mich auch, dass oftmals die Instrumentalisten den dynamischen Melodielinien folgen, während Sänger Florent mit seinen Stakkato-Shouts Druck und Härte in die Songs bringt und damit auch mal locker einen Breakdown in den Schatten stellt. Wenn Instrumentalisten und Sänger dann auch noch in die gleiche Richtung marschieren, wird’s doppelt gut wie bei “Wake Up Call”, der mit seiner Dynamik aus rasend-aggressiven Strophen und melodisch-fokussiertem Chorus vorantreibt und sich selber mit einem Sog aus Beatdown-Elementen und kraftvollen Growls krönt.

“Blistering” bewegt sich soundmäßig eher in die entgegengesetzte Richtung und bringt einiges an Post-Hardcore-Charisma mit. Einer der Songs, bei denen der Frontmann die Härte-Facetten auf die melodiedominierten Instrumentalarbeit setzt. Erstaunlich, wie vielseitig diese Stimme ist. Mit den beiden Vorab-Singles “Scars” und “Reckoning” hatten LANDMVRKS bereits zwei Feature-Gäste ihres Albums vorgestellt. Den dritten Gast, Camille Contreras von Bliss Sigh, haben sich die Jungs für den überraschendsten Song auf “Fantasy” aufgehoben. “Alive” hat nichts vom typischen LANDMVRKS-Sound, aber ist einfach wunderschön. Eine zartfühlende Alternative-Ballade voll sanfter Emotion, bei der die klare, kraftvolle Stimme der Gastsängerin von einer überraschend kratzig-weichen Gesangsleistung von Florent Salfati umfangen wird.

“Dead Inside” vertreibt anschließend alle Gefühlsduseligkeit und begeistert mit einem pop-punkigen Grundmuster. Der Song taugt dabei erstaunlich gut zum Mitgröhlen in voller Lautstärke, setzt aber auch ausreichend Härtemomente, um nicht zu sehr abzudriften. Das instrumentale Interlude “Kurhah” bietet dann eine kurze Verschnaufpause, bevor LANDMVRKS beim letzten Track “Disdain” nochmal alle ihre Stärken vereinen und eine Mix aus schönen Melodien, abwechslungsreicher Stimmarbeit und mitreißender Härte zaubern.

Tracklist

1     - Fantasy 3:41     
2     - Wake up Call 3:05     
3     - Scars     4:12     
4     - The Worst of You and Me 4:11     
5     - Blistering 4:22     
6     - False Reality 3:34     
7     - Reckoning 3:58     
8     - Alive     4:42     
9     - Dead Inside 3:33     
10     - Kurhah     1:51     
11     - Disdain     4:56

 

LANDMVRKS - Fantasy (OFFICIAL VIDEO)