Zum Hauptinhalt springen

Lordi - Killection 2020

Die finnischen Wortspiel-Könige von LORDI sind wieder zurück und hauen mit ihrem neuen Album „Killection“ gleich wieder einen launigen Buchstabensuppen-Kalauer raus.
KILLECTION tut so, als sei es eine Compilation der größten Lordi-Hits seit den Siebziger Jahren. Um das Verwirrspiel möglichst authentisch umzusetzen, haben sich Mr. Lordi und seine Monstergefolgschaft nicht nur in Sachen Songwriting an der jeweiligen Zeit orientiert, sondern das Album auch mit zeitgenössischen Instrumenten und Aufnahmetechniken in geeigneten Studios eingespielt. Hier wurde wenig glattgebügelt und sterilisiert, stattdessen rocken die Nummern dynamisch und warm pulsierend.

Das wohlbekannte Intro aus der „Scarctic Circle Gathering“-Reihe leitet in seiner zehnten Ausgabe (jep, die Monster sind beim zehnten Studioalbum angekommen!) den Reigen aus elf Songs ein und präsentiert in Form einer Radiosendung einige der bekanntesten Songs der Band in fiktiven Interpretationen großer Rock-Dinosaurier. Im Verlaufe des Albums gibt es dann noch drei weitere hochunterhaltsame Zwischenspiele, die die imaginäre Radiosendung mit fiktiven und höchst schrägen Anrufern weiterführen und hohen Spaßfaktor versprühen

Entsprechend groß ist die Abwechslung auf diesem ersten fiktiven Best-Of-Album der Musikgeschichte, schon aufgrund des jeweiligen Zeitgeistes der verschiedenen Songs. Der Kontrast zwischen dem typisch modernen LORDI-Rocker „Horror For Hire“, dem Industrial-Maschinen-Stampfer „Shake The Baby Silent“ und „Like A Bee To The Honey“ (trashig klebriger 70er-Schnulzenrocker) könnte kaum größer sein.

Mal verneigen sich die maskierten Finnen auf diese Weise vor Journey (‘Like A Bee To The Honey’), mal vor Marillion (‘Apollyon’), The Rolling Stones (‘Blow My Fuse’), Judas Priest (‘Up To No Good’) oder Kiss (‘Scream Demon’). Selbst ein Disco-Song hat es auf das Album geschafft (‘Zombimbo’)! Zwar bildet der typische Lordi-Stil eine Klammer, ganz homogen ist die Mischung aber trotzdem nicht immer. Das ist allerdings durchaus Teil des Konzepts und macht KILLECTION zu einem überaus abwechslungsreichen Album mit – selbst für Lordi-Verhältnisse – überdurchschnittlich vielen Hits.

Tracklist

01. Radio SCG 10
02. Horror For Hire
03. Shake The Baby Silent
04. Like A Bee To The Honey
05. Apollyon
06. SCG10 The Last Hour
07. Blow My Fuse
08. I Dug A Hole In The Yard For You
09. Zombimbo
10. Up To No Good
11. SCG10 Demonic Semitones
12. Cutterfly
13. Evil
14. Scream Demon
15. SCG10 I Am Here

 

LORDI - I Dug A Hole In The Yard For You (2019) // Official Music Video // AFM Records

 

zu hören bei www.darkradio.de