Skip to main content

Powerwolf - Metallum Nostrum 2019

„The Sacrament Of Sin“ (07/2018, Platz eins in den deutschen Album-Charts) hat gerade einmal etwas mehr als ein halbes Jahr auf dem Buckel, da legen Powerwolf schon den nächsten Longplayer nach. Zwar befinden sich darauf keine eigenen Songs, doch mit Coverversionen von Hochkarätern wie Amon Amarth, Running Wild, Ozzy Osbourne, Chroming Rose, Black Sabbath, Iron Maiden, Gary Moore, Savatage und gleich zweimal Judas Priest, sollten die Power-Metaller ihre Fans trotzdem locken können.

Auch ein Powerwolf wird nicht gleich als solcher geboren – es kommt natürlich auch immer darauf an, was für ein Kraftfutter er in jungen Wolfstagen erhält! Wer sich schon öfters gefragt hat, welche Klassiker und unsterbliche Metal- und Hardrock-Hymnen Powerwolf auf den richtigen Pfad gebracht haben, kommt an Metallum Nostrum nicht vorbei: Zehn Liebeserklärungen an den Heavy Metal in Form von herausragenden Coverversionen! Als ewige Ikonen sind Judas Priest gleich zweimal mit den Painkiller-Krachern ‘Touch Of Evil‘ und ‘Nightcrawler‘ vertreten, die von Powerwolf extrem leidenschaftlich neu interpretiert werden. Gehuldigt wird natürlich auch großen Einflüssen wie Black Sabbath, Ozzy Osbourne, Iron Maiden, Gary Moore und Savatage, bevor es zu einer erfrischenden Version von Amon Amarths ‘Gods Of War Arise‘ mit Clean Vocals weitergeht. Mit Running Wild und den etwas in Vergessenheit geratenen Chroming Rose wurde selbstverständlich auch dem Teutonic Metal ein Denkmal gesetzt. Wahres Herzblut und eine Metalmesse in ihrer pursten Form!

Tracklist

01. Touch Of Evil (Judas Priest)
02. Conquistadores (Running Wild)
03. Edge Of Thorns (Savatage)
04. Power And Glory (Chroming Rose)
05. Out In The Fields (Gary Moore)
06. Shot In The Dark (Ozzy Osbourne)
07. Gods Of War Arise (Amon Amarth)
08. The Evil That Men Do (Iron Maiden)
09. Headless Cross (Black Sabbath)
10. Night Crawler (Judas Priest)

 

POWERWOLF - Out In The Fields (Gary Moore Cover) Official Lyric Video | Napalm Records