Zum Hauptinhalt springen

Pyramaze - Contingent 2017

Wie Phönix aus der Asche steigen PYRAMAZE wieder empor

Pyramaze - Contingent 2017



Wie Phönix aus der Asche stiegen PYRAMAZE wieder empor und meldeten sich 2015 mit neuem Sänger, Terje Harøy (Ex-MEMORIZED DREAMS, TEODOR TUFF), und neuem Album, "Disciples Of The Sun", zurück. Das Werk fand denn auch bei Kritikern und den Anhängern der Band sehr positive Reaktionen und zeigte, dass die Band mit der Entscheidung weiterzumachen absolut richtig gelegen hatte. Nun folgt Album Nummer Zwei nach dem Neustart, " Contingent". Ein episches, postapokalyptisches Konzeptwerk.

"Contingent" eröffnet den Reigen mit dem Opener "Land Of Information", welcher nach kurzem, orchestralen Intro gleich in die Vollen geht und einen gewaltigen Power-Metal-Ohrwurm in die Synapsen des geneigten Hörers schießt. Gleichzeitig steht "Land Of Information" aber auch stellvertretend für das komplette Album, auf welchem bei genauem Betrachten jeder Song nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Dem prägnanten, für Power-Metal-Verhältnisse meist recht hart ausgefallenen Riff folgt eine klassische Songstruktur, in welcher die mitreißenden Strophen zuverlässig in einem Sahnehäubchen-Refrain kulminieren. Im Zentrum steht dabei immer die angenehme Stimme von Nicht-mehr-Neufronter Terje Harøy, welche gut vom unaufdringlichen Keyboard-Spiel akzentuiert wird.

Die Tatsache, dass diese Songstruktur nicht gerade der Kreativitäts letzter Schluss ist, schreit förmlich nach Kritik an der mangelnden Innovationsfreudigkeit und dem kaum vorhandenen Abwechslungsreichtum. Möchte man jedenfalls meinen. Doch auf "Contingent" geht der Plan der Dänen voll und ganz auf. Beginnend mit "Land Of Information" reiht sich über "A World Divided" und "20 Second Century" bis hin zum Rausschmeißer "Symphony Of Tears" ein Hit an den anderen. "Contingent" lässt eine Stunde lang ordentlich die Muskeln spielen in Bezug auf süchtig machende Riffs und Melodien, sodass die fehlende Abwechslung einfach unter der allgegenwärtigen Brillianz erstickt wird. Einzig und allein "Obsession" schafft es nicht, an das Niveau der restlichen Songs anzuknüpfen.

Produziert, gemischt und gemastert von Jacob Hansen [Volbeat, Amaranthe, Epica, Evergrey].
“Contingent” bietet ein episches, post-apokalyptisches Konzept, inspiriert durch aktuelle Ereignisse, den menschlichen Geist, den Kampf und die Vielfalt zu überstehen, und die Brüderlichkeit zu erkennen, die darin liegt.
PYRAMAZE vereinen weiterhin das Beste aus Power und Progressive Metal zu einem Sound, dem man sich nicht so leicht entziehen kann

Tracklist:

01. Land Of Information
02. Kingdom Of Solace
03. Star Men
04. A World Divided
05. Nemesis
06. Contingent - Part I: The Campaign
07. 20 Second Century
08. Obsession
09. Heir Apparent
10. Contingent - Part II: The Hammer of Remnant
11. Under Restraint
12. The Tides That Won’t Change
13. Symphony of Tears

https://www.youtube.com/watch?v=lv59CYzDduE

https://www.youtube.com/watch?v=CKERGAAWS9E