Skip to main content

Rise Against - Wolves 2017

RISE AGAINST, ein Garant für den perfekten Mix aus Punk, Chuzpe und gnadenlos scharfen, gewitzten und gleichermaßen eingängigen Hooklines.

Rise Against - Wolves 2017



RISE AGAINST, ein Garant für den perfekten Mix aus Punk, Chuzpe und gnadenlos scharfen, gewitzten und gleichermaßen eingängigen Hooklines. Dies führte die Band aus Chicago weltweit in die obersten Chart-Regionen.

Sie zeigen mit ihrem achten Studioalbum "Wolves" die Zähne! Es war höchste Zeit, dass Tim McIlrath und seine Mannen sich zu Wort melden - für eine Band, die soziale und politische Missstände anprangert, bieten sich in diesen Tagen schließlich genug Themen.

Uuund - so seltsam das auch klingen mag: Eigentlich ist die Feststellung, dass ein Rise-Against-Album ins Schwarze getroffen hat, kein gutes Zeichen für der Zustand der Welt. Denn die amerikanischen Punkrocker sind - wie ihr Bandname schon vermuten lässt - immer dann richtig stark, wenn es auf der politischen Weltbühne vieles gibt, bei dem sich ein Dagegensein lohnt. Und da es an eben solchen Dingen derzeit nicht mangelt, ist "Wolves" großartig geworden.

Im Laufe ihrer Karriere haben sich Rise Against stets für eine soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Mit "Wolves" fordert die Band ihre Fans heraus, gemeinsam eine neue, mutige Identität zu entwickeln. Das Album handelt davon, seine innere Kraft zu erkennen, es ist ein Aufruf: der Gejagte soll zum Jäger werden.

"Auf viele Weisen sind Rise Against-Konzerte ein sicherer Ort für unsere Fans", erklärt Leadsänger Tim Mcllrath. "Aber ich habe erkannt, dass ich nicht nur sichere Räume schaffen will, ich will auch gefährliche, wo aber Frauenhass und Ausländerfeindlichkeit nicht existieren können. Ich will Räume schaffen, wo solche Meinungen keine Luft zum Überleben haben, wo diese Art von Ideen erstickt wird. Bei 'Wolves' geht es nicht darum, sichere Orte zu erschaffen, es geht darum, einen Raum zu erschaffen, wo es für Ungerechtigkeit gefährlich wird."

Geschickt verwoben und durch die berühmte Hintertür, kommt beim Hören von „Wolves“ das Gefühl der Rebellion und Gemeinschaftsstärke auf. Seine Meinung rausschreien, eine Stimme zu haben und gehört zu werden, verpackt in die gewohnt schnellen Nummern, die Rise Against auszeichnen. Unaufgeregt und doch energiegeladen, ehrlich und zwingend notwendig ist „Wolves“ eine Scheibe, die kein Blatt vor den Mund nimmt und auch den letzten Zweifler davon überzeugt, wie human es eigentlich sein kann, das Stigmata „anti-staatlich“ zu tragen. Eine erstklassige Platte, die viel über die Stärke der Gemeinschaft aussagt und Gewalt, Diskriminierung und Engstirnigkeit einiges entgegenzusetzen hat. Und auch, wenn man kein Fan von Rise Against ist, sollte man „Wolves“ als Dokument der Zeitgeschichte sein Eigen nennen.

Tracklist

1.    Wolves
2.    House On Fire
3.    The Violence
4.    Welcome To The Breakdown
5.    Far From Perfect
6.    Bulls***
7.    Politics Of Love
8.    Parts Per Million
9.    Mourning in Amerika
10.    How Many Walls
11.    Miracle


https://www.youtube.com/watch?v=Y7bvMlfmTm4