Zum Hauptinhalt springen

Ross The Boss - By Blood Sworn 2018

Seit dem Jahr 2008 ist der ehemalige Manowar Gitarrist Ross „The Boss“ Friedman mit seiner Soloband wieder in der Metal Szene aktiv.

Ross The Boss - By Blood Sworn (Limited Edition) 2018



Seit dem Jahr 2008 ist der ehemalige Manowar Gitarrist Ross „The Boss“ Friedman mit seiner Soloband wieder in der Metal Szene aktiv. Nach den durchschnittlichen Alben „New Metal Leader“ und „Hailstorm“ wurde jetzt in neuer Formation das dritte Album eingespielt. In der Besetzung Marc Lopes (Gesang), Mike LePond (Bass), Kenny „Rhino“ Earl (Drums) und eben Ross an der Gitarre, spielten ROSS THE BOSS auf der „Discipline Of Steel“ Tour ein Set von Manowar-Klassikern der frühen Jahre und konnten nicht nur uns von metal-heads.de dabei absolut überzeugen (HIER unser Bericht).  „By Blood Sworn“ wurde mit Lance Barnewold am Schlagzeug eingespielt, der jedoch laut Band-Homepage bei kommenden Live-Auftritten von Steve Bolognese ersetzt bzw. vertreten wird.

Das Album startet noch relativ stark. Das Titelstück und 'Among The Bones' feuern muskulösen, wuchtigen Metal mit den erwähnten Stärken ab, besonders der Boss demonstriert sein Können an Lead- wie Rhythmusgitarre, und beide Nummern haben zwar nicht überragende, doch griffige Refrains, in die Konzertbesucher vermutlich einstimmen dürften. Bei 'This Is Vengeance' dagegen wird die Melodiearmut durch den exaltierten Gesang und das fast dominante Schlagzeug kaschiert; das Gitarrensolo ist wieder richtig gut, lässt aber kaum Zusammenhang mit dem Rest des Liedes erkennen. Ein Pluspunkt der Scheibe ist ihre Abwechslung innerhalb der gegebenen Grundausrichtung, doch die genannten Stärken und Schwächen bleiben präsent. Das ist deutlich nachzuhören an der pathetischen, geigenuntermalten Halbballade 'Faith Of The Fallen'. Etwas besser ist der Siebenminüter 'Lilith', bei dem auch der Bass akzentuierter in Erscheinung tritt, aber das Auswalzen auf besagte sieben Minuten ist der Aufnahme nicht bekommen. Mit 'Circle Of Damnation' und 'Fistful Of Hate' findet die Scheibe einen etwas positiveren Abschluß.

Bei seinen Soli zeigt der Meister, dass er es immer noch richtig gut drauf hat.
Für den limited Digi-Pack wurden mit „Each Dawn  I Die“, „The Oath“ und „Hail and Kill“ noch drei Manowar Klassiker neu eingespielt.


Tracklist:

01. By Blood Sworn
02. Among The Bones
03. This Is Vengeance
04. We Are The Night
05. Faith Of The Fallen
06. Devil’s Day
07. Lilith
08. Play Among The Godz
09. Circle Of Damnation
10. Fistful Of Hate

https://www.youtube.com/watch?v=0BMyWdNfJBQ