Zum Hauptinhalt springen

Senses Fail - If There is Light, It Will Find You 2018

Senses Fail haben eine Gratwanderung geschaffen, die Brücken zwischen ihren Ursprüngen und einer helleren Seite ihres Sounds schlägt.

Senses Fail - If There is Light, It Will Find You 2018



Das erste Album der Band, welches Frontmann Buddie Nielsen komplett im Alleingang geschrieben hat.
Das siebte Studioalbum Album »If There Is Light, It Will Find You« von der Post-Hardcore-Band Senses Fail.

Den eigenen Sound zu ändern ist für viele Bands ein Risiko, könnte es doch die Fans verschrecken. Senses Fail haben sich dem gestellt und eine Gratwanderung geschaffen, die Brücken zwischen ihren Ursprüngen und einer helleren Seite ihres Sounds schlägt. Alles ist melodiöser und klingt freundlicher, nicht jedoch ohne etwas Düsteres zu behalten. Schon der Opener „Double Cross“ zeigt, wo die Reise hingeht. Klangtechnisch in der Nähe der guten Blink-182-Songs, ohne wie ein Abklatsch zu klingen, mit ein wenig mehr Drive. Hört man auf die Lyrics, zeigt sich die wahre Natur. Die Zeilen „While you’re watching from the window waiting, I’ve been spilling my guts out on the stage. I spent the best years of my life drinking myself to sleep at night.“ eröffnen das Album. Auch wenn es danach ein wenig positiver wird, so bleibt die dunkle Grundstimmung immer ein wenig erhalten. Es geht um Kampf. Den Kampf, im Leben klarzukommen und das Licht in allem zu suchen, auch wenn es nicht leicht fällt. Die Texte wirken sehr persönlich und nie aufgesetzt, was dem Album unglaublich gut tut. Jedes Wort wirkt glaubhaft. Jede Note wirkt genau auf den Satz abgestimmt.

Sänger Buddy singt und schreit, wenn auch etwas sanfter als früher und passt sich so dem neuen Tönen perfekt an. Das Album wirkt sehr emotional und wenn Buddy mal schreit, dann auch so, dass der Hörer mitleiden muss. Im Titelsong „If There Is Light, It Will Find You“ kommt dann auch noch der Post-Hardcore aus den Jungs wieder raus und die Screams erzeugen Gänsehaut, während die Gitarrensaiten kurz davor sind zu reißen. Senses Fail stecken unsagbar viel Gefühl in die Musik und übertragen es hier auch ungefiltert durch die Boxen. Mag die musikalische Seite nichts auf den Tisch werfen was es noch nicht gab, so ist die Kombination aus dem alten und neuen Sound doch erfrischend. Und dank der Texte und der Stimme des Sängers bleibt die im Kopf. „Remember the passion that you used to have, when music was the only thing that you had? This still is the only thing that, that is worth my breath!“, aus „Double Cross“ trifft es da sehr passend.

Statt verschiedenen Geschmäckern gerecht werden zu wollen, besinnen sich Senses Fail wieder auf ihre Wurzeln. Damit erreichen sie vielleicht nicht jeden, können damit aber sicherlich ihre treuen Fans begeistern.

Tracklist

01. Double Cross
02. Elevator to the Gallows
03. New Jersey Makes, The World Takes
04. Gold Jacket, Green Jacket…
05. First Breath, Last Breath
06. Ancient Gods
07. Is It Gonna Be The Year?
08. „You Get So Alone At Times It Just Makes Sense“
09. Orlando And A Miscarriage
10. Shaking Hands
11. Stay What You Are
12. If There Is Light, It Will Find You

https://www.youtube.com/watch?v=EfGSZspzCV8