Skip to main content

Takida - Sju 2019

Wenn ihr Bands wie THE RASMUS oder SUNRISE AVENUE mögt und poppige Klänge im Hardrock nicht scheut, dann sind TAKIDA und ihr neues Album „Sju“ genau das richtige für euch. In Schweden gehören sie zu den größten Rockbands des Landes.

Über zehn Jahre sind seither vergangen und leider konnten TAKIDA - zumindest ausserhalb Schwedens - nicht an ihren damaligen Erfolg anknüpfen. Was doch einigermaßen verwundert, wenn man die musikalische Entwicklung dieser Band etwas genauer unter die Lupe nimmt. Ursprünglich startete die Band mehr oder weniger im Fahrwasser von Bands wie CREED oder NICKELBACK - also durchaus etwas härterer, aber dank starker Melodien dennoch massentauglicher Alternative Rock. Im Laufe der Jahre wurde der Härtegrad von Album zu Album immer weiter heruntergeschraubt. Im Gegenzug haben die Jungs einen musikalischen Quantensprung vollzogen: Sowohl die Instrumental-Fraktion als auch Sänger Robert Petterson agieren auf unheimlich hohem Niveau. Unverändert blieb das Talent für außergewöhnliches Songwriting. Und hier spielen TAKIDA einen Joker nach dem anderen aus. Egal ob beim rasanten Opener "What About Me", beim poppigen "Eva" oder bei eher getragenen Nummern wie "Untouchable Part II" oder "Fading Into Life" - all das stellvertretend für das gesamte Album. Den obligatorischen schlechten Song sucht man hier vergebens.

Verglichen mit dem Vorgänger "A Perfekt World" (2017), welches von der Fachjournaille bereits als "nahezu perfekt" abgefeiert wurde, gelingt TAKIDA mit "Sju" tatsächlich eine weitere Steigerung.

Tracklist:

01. What About Me
02. How Far I’ll Go
03. Eva
04. Master
05. The Meaning
06. Edge
07. Untouchable, Pt 2
08. Final Day
09. Fading Into Life
10. In The Wake

 

Edge