Zum Hauptinhalt springen

The Amity Affliction – Everyone Loves You Once You Leave Them 2020

Album Nummer sieben steht für The Amity Affliction auf dem Programm. Pünktlich im zwei Jahres-Zyklus, der sich über die letzten Alben eingependelt hat erscheint nun das neue Werk „Everyone Loves You Once You Leave Them“, erstmals über das neue Label Pure Noise Records.

Schon seit Beginn ihrer Bandgeschichte sprechen die Australier immer wieder Tabu-Themen an, vor allem im Bereich psychischer Gesundheit. Auch auf ihrem neuen Album versucht die Band ein noch immer bestehendes Stigma zu brechen, so überzeugen The Amity Affliction auf Everyone Loves You Once You Leave Them mit ihrer Ehrlichkeit über Krankheiten wie Depressionen oder die bipolare Störung, die so einige von uns bereits in irgendeiner Form erlebt haben.

Musikalisch hat die neue Platte eine gewisse Ähnlichkeit zu ihrem Album Chasing Ghosts, was viele Fans sicherlich freuen wird, da es sich hierbei um eines ihrer härteren Alben handelt. “Dieses Album ist das Ergebnis unserer wiedergefundenen Liebe für harte Musik”, sagt die Band über die neue Platte.

“Coffin” ist der erste Track und ein perfekter Einstieg in eine neue Ära von The Amity Affliction. Nur Screamer Joel Birch ist auf dem Track zu hören und er schreit sich die tiefgründigen Lyrics regelrecht aus dem Leib. Die Songs “All My Friends Are Dead”, “Soak Me In Bleach” und “Catatonia” wurden bereits vorab als Singles veröffentlicht. Die stürmischen Riffs, harten Screams kombiniert mit dem melodischem Gesang sind perfekte Vorboten für das Album.

“All I Do Is Sink”, “Forever” und “Baltimore Rain” sind sich vom musikalischen Aufbau her sehr ähnlich, aber dennoch sind sowohl die Texte als auch die Musik sehr einprägsam und die harten Breakdowns nehmen einen komplett mit. “Aloneliness” hingegen ist ein ruhiger und verletzlicher Track, in welchem Ahren Stringers Gesang im Vordergrund steht, während er von Synthesizern begleitet wird.

“Just Like Me” startet ruhig, aber mit einem interessanten Pop-Vibe, der sich allerdings zum Refrain hin mit harten Screams wandelt. “Born To Lose” und “Fever Dreams” passen vollkommen zum restlichen Album und erinnern einen sehr an ihre Platte von 2014 “Let The Ocean Take Me”.

Tracklist:

    Coffin
    All My Friends Are Dead
    Soak Me In Bleach
    All I Do Is Sink
    Baltimore Rain
    Aloneliness
    Forever
    Just Like Me
    Born To Lose
    Fever Dream
    Catatonia

 

The Amity Affliction "Forever" Official Music Video

zu hören bei www.darkradio.de