Skip to main content

The Rods - Brotherhood of Metal 2019

Diese 1980 ge­gründete Combo um Frontmann David „Rock“ Feinstein stand trotz großartiger Veröffent­lichungen im­mer ein wenig im Schatten von Feinsteins Cousin Ronnie James Dio. An dessen stimmliche Brillanz kam und kommt der New Yorker Sänger und Gitarrist nicht heran, was allerdings auch gar nicht nötig ist. Denn The Rods haben auch im Jahr 2019 noch genügend Feuer im Hintern, um ohne Namedropping auf sich aufmerksam zu machen. Ihr melodischer Metal mit deutlichen Anleihen an die Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts hat dank der Retro­welle sogar wieder etwas erstaunlich Modernes.

als Opener der fast achtminütige Titelsong „Brotherhood Of Metal“, der ein Statement über diese Gruppe darstellt und deren Geschichte, aber auch gleichzeitig aktuelle Einstellung textlich beleuchtet. Als Piano-Ballade beginnend, mausert sich das Teil zum Midtempo-Ohrenkraller par Exellance. Dieses Lied ist fast „unverschämt“ melodisch und könnte sogar im Rockradio für Furore sorgen. Das war es aber auch schon mit ruhigeren Klängen, fortan gibt es nur noch fetzige Gute Laune Headbanger Mucke auf die Lauscher, die immer wieder ganz mühelos den Spagath zwischen Heavy Metal und Classic Hardrock schaffen. Bestes Beispiele sind etwa das grandiose  „Smoke On The Horizon“ oder das epische „Tonight We Ride“. Und obwohl die Lucy nur eine Richtung kennt, in der sie abgeht, ist von Tristesse oder Langeweile weit und breit keine Spur. Die elf Songs strotzen nur so vor Energie und Spielfreude, weshalb es riesengroßen Spaß macht der Scheibe zu lauschen. Also liebe Freunde des guten Geschmacks, Pommegabel in die Höhe und sich ein Schleudertrauma beim Headbangen abholen!

Am 7. Juni 2019 erschien das 8. Studio-Album von THE RODS mit dem Titel „Brotherhood Of Metal“, für das David Feinstein, Carl Canedy und Garry Bordonaro elf neue Songs aufgenommen haben – also exakt in der Besetzung, in der die Band 1982 ihr Zweitwerk „Wild Dogs“ eingespielt hatte. „Brotherhood of Metal“ wurde unter der technischen Leitung von Lonnie Park, Carl Canedy und Eric Chesek in Barn Castle und im Nire Studio aufgenommen – ausgestattet mit einem sehenswerten Cover-Artwork des belgischen Künstlers Eric Philippe weht eine frische Brise durch den klassischen Metal von THE RODS.

The Rods sind nicht innovativ, und das haben sie auch nicht nötig – sie sind einfach nur verdammt gut!

Tracklist

1     - Brotherhood Of Metal     7:28     
2     - Everybody's Rockin'     3:57     
3     - Smoke On The Horizon     4:47     
4     - Louder Than Loud     4:15     
5     - Tyrant King     4:38     
6     - Party All Night     2:49     
7     - Tonight We Ride     4:40     
8     - 1982     5:16     
9     - Hell On Earth     4:20     
10     - The Devil Made Me Do It     3:54     
11     - Evil In Me     6:26

Line Up:

David „Rock“ Feinstein: Gesang, Gitarre
Carl Canedy: Drums
Gary Bordonaro: Bass

 

THE RODS "Louder Than Loud" (Official Lyric Video)

 

zu hören bei www.darkradio.de