Skip to main content

Thornbridge - Theatrical Masterpiece 2019

Die deutschen Power Metaller THORNBRIDGE wurden vom Kollegen Jörg vor drei Jahren in seiner Review zu deren Debüt “What Will Prevail” als “Power Metal Hoffnungsträger” angepriesen.
Die Musik der Hessen steht im Gegensatz zum unheilvollen Kern des Albums, denn wo die Thematik eher schwere Riffs und eine düstere Atmosphäre vermuten lässt, klingen die Songs – inbesondere in den Refrains – eher nach Happy Metal der Marke Dragony, Rhapsody (Of Fire) oder Freedom Call.

Auf ihrem neuen Album singen THORNBRIDGE von Hexenverfolgung und Inquisition, Folter und Unterdrückung, verzichten dabei komplett auf Quotenballaden oder Zwischengeplänkel und liefern im neun Songs starken Musiksandwich zwischen den gelungenen Intro und Outro („Take To The Oars“ leitet das Album ein, „The Dragon's Sleeping“ lässt es ausklingen) einen schmissigen, eingängigen Titel nach dem anderen. Scharfe, sich in die Gehörgänge schneidende Refrains („Theatrical Masterpiece“) duellieren sich mit powerndem Riffing („Journey To The Other Side“) und zwischendrin darf man auch mal kurz in bester Piraten-Manier zu Akkordeonklängen schunkeln („Demon In Your Heart“). Nein, an Ohrwürmern wie dem straighten „Set The Sails“ mangelt es THORNBRIDGE wahrhaftig nicht.

In „Revelation“ haben sich die vier Hessen als Gastsänger Andy B. Franck von BRAINSTORM an Land gezogen, der dem ausladenden, flotten Titel noch einen Extra-Boost gibt. Neben diesem Kracher sticht auch noch „Ember In The Winter Grove“ heraus, das mit getragenen Akustik-Klängen beginnt und sich danach zu einem fetten Brecher mit ordentlich aggressivem Gesang und gnadenlos epischem Refrain auswächst und sich schon beim ersten Hördurchlauf nachhaltig festsetzen kann.

Seeb Leverman (Orden Ogan) beweist erneut, dass ihm die Produktion herausragender Power Metal Alben im Blut liegt. Die Musiker machen es ihm aber auch einfach. Bei Thornbridge habe sich vier herausragende Musiker zusammengefunden. Das Album strotz nur so von epischen Momenten, egal ob hymnische Chorusse oder die mehrstimmige Gitarrenarbeit. Unter den neun regulären Songs des Albums gibt es keinen Schwachpunkt.

Trackliste:

1. Take To The Oars (Intro)
2. Theatrical Masterpiece
3. Keeper Of The Royal Treasure
4. Revelation
5. Demon In Your Heart
6. Journey To The Other Side
7. Ember In The Winter Grove
8. Trace Of Destruction
9. The Helmsman
10. Set The Sails
11. The Dragon’s Sleeping (Outro)  


Line Up:

Jörg “Mo” Naneder: Gesang, Gitarre
Patrick “Pat” Rogalski: Gitarre
Patrick “Burghi” Burghard: Bass
Maximilian “Lucky” Glück: Drums

 

THORNBRIDGE - Theatrical Masterpiece (Official Video)