Zum Hauptinhalt springen

Wild Lies - Prison Of Sins 2017

„Es ist ein langer Weg nach oben, in den Rock n` Roll Olymp.“ The Wild Lies sind der Inbegriff dafür.

Wild Lies - Prison Of Sins 2017



In ihrem Sound verschwimmen die Grenzen zwischen dem hedonistischen goldenen Zeitalter des Hard Rock - Guns ’n‘ Roses, Aerosmith, Led Zeppelin - mit der Aggression, dem krachenden Sound und Haltung der modernen Helden wie Bullet For My Valentine und Avenged Sevenfold. An der Oberfläche liefern sie hoch aufragenden Hooks, hartnäckigen Melodien und überlagerte Gesangsharmonien, doch gräbt man nur ein wenig tiefer, kommt ihre herausragende Technik zum Vorschein, die es ihnen ermöglicht, zwischen Hard Rock, Heavy Metal und ein klein wenig Alternative Rock zu wechseln.

Gegründet wird die Band 2012 in London von den beiden Jugendfreunden Matt Polley (v) und Dylan Smith (b), die sich schon als Teenager auf den Berufswunsch ‚Rockmusiker‘ festgelegt haben. Musikalisch ist das Ziel auch recht früh klar, wie Polley erklärt: „Wir wollten eine Mischung aus Alt und Neu: moderne Rockmusik, technisch gut umgesetzt, aber auch mit dem klassischen Anspruch an Melodien und eingängig Refrains. Ich möchte in keiner Nischen-Band spielen.“ Oder wie es Smith formuliert: „Wir möchten zeitlose Musik machen, die nicht austauschbar ist.“

Zeit für Veränderungen. Zeit für WILD LIES. Aber gemach, gemach, auch die Briten revolutionieren mit ihrem Debüt ´Prison Of Sins´ natürlich keineswegs das Musik-Geschäft, sie beleben es aber mit äußerst vorzüglichen Songs. Ihr Ziel ist es offenkundig, das Alte mit Neuem zu verbinden, gute Gene mit frischen Ideen zu paaren. Gleichwohl muss damit einhergehend nicht gleich die Messlatte in unerreichbare Höhen getrieben werden, wenn WILD LIES als Ablösung für die Legenden - LED ZEPPELIN, AEROSMITH und GUNS ´N´ ROSES - und die heutigen Abräumer - BULLET FOR MY VALENTINE oder AVENGED SEVENFOLD - angesehen werden. Bei den WILD LIES haben sich schlichtweg fünf Jungs getroffen, die ihre Musik lieben, harten Rock spielen und ein gutes Gespür für Melodien besitzen.

„Es ist ein langer Weg nach oben, in den Rock n` Roll Olymp.“ The Wild Lies sind der Inbegriff dafür.
Das war´s für Euch, Ihr alten Säcke. Abschminken. WILD LIES are here. Calm down.

Tracklist

01 Voices                    04:48
02 Warhead                03:12
03 Heart Cry              03:15
04 Inner Lizard          03:10
05 My Robot                03:34
06 Six Walls Down      03:45
07 Mason's Vial          04:57
08 Save Your Breath  03:18
09 Submission            03:28
10 Your Last Mistake  03:50
11 Poltergeist              03:46

'Save Your Breath'. Sänger Matt Polley erklärt den Song und seine Botschaft so:

"Egal wer, weshalb und wie Menschen dich unterbuttern wollen, sie können sich ihren Atem sparen, weil du nicht zuhörst. Du kannst über der Negativität stehen und deine eigenen Entscheidungen treffen, um das Leben zu leben, das du dir wünschst." 

https://www.youtube.com/watch?v=000boCZ1yXk