Skip to main content

Wretched Soul - The Ghost Road 2016

Der Sound entspricht heutigen Standards, ohne aber zu überproduziert oder zu modern zu klingen.

Wretched Soul - The Ghost Road 2016



Das unleserliche Band-Logo und das trashig-düstere Cover-Artwork lassen eher auf eine Death- oder Black-Metal-Combo schließen. Dagegen überraschen WRETCHED SOUL gleich mit den ersten Akkorden, die viel eher in der Thrash-Ecke oder gar dem US-Power-Metal zu verorten sind.
Lediglich Sänger Alex Matkins bedient sich im Wechsel zu seinem sehr unsauberen Klargesang harscher Growls und verleiht dem Gesamtprodukt dadurch eine Melodic-Death-Prägung, die vereinzelt fast schon in metalcorige Gefilde abdriftet.

Die Stilbeschreibungen über die musikalischen Ausrichtung der Band reichen von Thrash Metal, über Heavy Metal, bis hin zu Death Metal. Ich würde allerdings Einiges wegstreichen und dann würde am Ende des Tages ganz einfach Metal übrig bleiben. Denn für Thrash oder gar Death Metal gehen die Engländer eindeutig zu zahm zu Werke. Die Vocals und das Riffing sind ganz klar im klassichen Metal-Sektor beheimatet, und atmen streckenweise den Spirit von JUDAS PRIEST oder MERCYFUL FATE. Wahrlich keine schlechten Vertreter mit denen man verglichen werden kann.

Die Jungs gehen sehr beherzt zur Sache und versorgen den Hörer mit einer gehörigen Portion Spiefreude, und man spürt förmlich den Enthusiasmus den die Band beim Recording versprüht hat. Die Songs sind abwechslungsreich gestaltet und bieten genug Eingängigkeit um schnell ins Ohr zu gehen, aber auch genügend Details um auch langfristig zu unterhalten. Der Sound entspricht heutigen Standards, ohne aber zu überproduziert oder zu modern zu klingen. Er verleiht ganz einfach den Songs das richtige Klanggewand, um die Musik der Engländer genießen zu können.

Tracklist

01 - Necromancer - 04:46
02 - War Wolf - 04:07
03 - The Silent God - 04:57
04 - The Great Destroyer - 04:13
05 - Bury The Heretic - 05:13
06 - I Am The Thunderer - 05:10
07 - We Made The Gods - 04:39
08 - The Ghost Road - 06:39

https://www.youtube.com/watch?v=YjKo4LmZcJE